Caramelle mit Ochsenschwanzragout gefüllt

aus Basta - Rotwein oder Totsein

 Rezept:

 Film:


Speise-Kategorie:
Portionen / Menge:

Zutaten


Für den Ochsenschwanz:
1/2 Ochsenschwanz
1 Zwiebel, grob gewürfelt
1 Bund Röstgemüse (Karotte, Lauch,
- Sellerie), grob gewürfelt
1 Litr. kräftiger Rotwein
1 Litr. Fleischbrühe
2 Knoblauchzehen
5 Pimentkörner
1 Gewürznelke
1 Lorbeerblatt
2 Schalotten, fein geschnitten
1 Teel. Rosmarin, fein gehackt
1 Eigelb
Salz
Pfeffer
Mehl
Olivenöl zum Anbraten

Für den Teig:
200 Gramm Mehl
3 Eier
1 Teel. Olivenöl
1 Prise Salz
Frischhaltefolie

Zubereitung

1. Ochsenschwanz an den Gelenken in Stücke teilen.

2. In einem möglichst großen Topf die Ochsen­schwanzstücke in Olivenöl
rundum anbraten, währenddessen salzen und pfeffern.

3. Die Zwiebelwürfel und das Röstgemüse zugeben, ebenfalls anbraten
und bei geringer Hitze langsam schmoren. Dabei immer wieder
abwechselnd mit Rotwein und Brühe ablöschen.

4. Nach einer Stunde eine zerdrückte Knoblauchzehe und die
zer­drückten Gewürze dazugeben.

5. Der Ochsenschwanz muss ungefähr 2 bis 3 Stunden im Ofen garen oder
in einem Topf mit Deckel vor sich hin simmern. Das Gericht ist fertig,
wenn sich das Fleisch leicht vom Knochen löst.

6. Gegarte Ochsenschwanzstücke aus dem Topf nehmen, das Fleisch vom
Knochen lösen, das Fett entfernen, und dann die größeren Fleischstücke
klein schneiden.

7. Die Sauce bei großer Hitze einkochen, bis sie sirupartige
Konsistenz annimmt und kräftig schmeckt.

8. Die Sauce samt Röstgemüse mit dem Mixstab pürieren und so der Sauce
eine cremige Konsistenz geben. Die Sauce abschmecken.

9. Schalotten mit fein gehacktem Knoblauch braun rösten, das fein
gehackte Fleisch und den Rosmarin dazugeben. Alles zusammen zu einer
Paste hacken und noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

10. Für den Teig das Mehl auf ein Brett häufen oder in eine Schüssel
geben, in der Mitte eine Mulde eindrücken.

11. Die Eier, Öl und eine Prise Salz zugeben und zu einem Teig kneten.

12. Den Teig in Frischhaltefolie einpacken und ca. 30 Minuten im
Kühlschrank ruhen lassen.

13. Mit einer Nudelmaschine den Teig sehr dünn ausrollen, und Kreise
von 10 cm Durchmes-ser ausstechen.

14. Auf jeden Kreis je 1 TL Fleischpaste geben, dann die untere und
obere Teigseite übereinander schlagen, etwas verquirltes Eigelb auf
die Enden geben, diese fest andrücken und leicht zwirbeln.

15. In kochendem Salzwasser die Caramelle garen.

16. Mit der Sauce anrichten und servieren.

 Weitere Rezepte aus diesem Film

Kalbsleber mit Lavendelblüten und Traubensauce

Beerensuppe mit Schnee-Eiern

Filet vom Knurrhahn mit dunklen Gewürzen

Filet "Leo" Wellington

Mangoldkuchen

Omelette sauvage

Bagna Cauda auf hausgemachten Nudeln

Vanillemousse

Russische Eier

Kaninchensülze

Bagel

Vincents Bagel-Hamburger

Kalbsfilet mit Zitronensauce

Gebackene Rhabarberbusserl

Peperonata mit Zucchini

Champagner Sabayone

Carpaccio von Lachs mit kaltgepresstem Olivenöl

Gekreuzigte Wachteln m. Agenpflaumen u. maurischen Gewürzen

Artischocke mit Oliven und Perlhuhn gefüllt

Elsässer Fleischtorte


Informationen zum Film

Originaltitel:C(r)ook
Jahr:2004
Land:Deutschland
Regie:Pepe Danquart
Spieldauer:108 min
Genre:Krimikomödie
FSK:ab 16