Suchen in 616 Rezepten und 325 Filmen

Du befindest Dich hier:   News und Aktuelles
    News und Aktuelles über Schlemmerkino.de
Datum:
24.11.2014

Author:
Markus

Mund auf – Klappe zu: Aktionswoche "Speisen von der großen Leinwand" an der Uni Ulm

Was haben Forrest Gump und Pulp Fiction gemeinsam? Ok, beides sind Kinofilme. Es gibt aber noch was: In den Filmen wird lecker gegessen. Und genau darum geht es in dieser Woche, um Speisen, die Erinnerungen an die große Leinwand wach werden lassen. Keine normalen Gerichte, sondern von berühmten Filmen inspirierte Gerichte. Sprichwörtlich ganz großes Kino. Wer möchte nicht auch mal die Fleischbällchen mit Tomatensauce nach Art des Don Corleone probieren und sich für ein Stündchen fühlen wie ein ganz abgebrühter harter Kerl. Ein Angebot, das man nicht ablehnen kann: Das Filmfoodfestival 2014 vom 24-28.11. in der Mensa der Universität Ulm.
Quelle:
Speisplan Mensa Uni Ulm


Datum:
28.01.2014

Author:
Markus

We Like It Hot - Kulinarisches Kino auf der Berlinale 2014

Die Berlinale präsentiert in ihrer Sektion "Kulinarisches Kino" zum achten Mal mit brandneuen Filmen sowohl die schöne als auch die schreckliche Welt der Nahrung.
Der gastronomische Clou dieser Edition sind die Roca-Brüder aus Spanien, die mit ihrem Restaurant El Celler de Can Roca die Nr. 1 auf der Liste der 50 besten Restaurants sind. Sie kommen mit der multimedialen Produktion "El Somni" und einem Menü. Auch die anderen Köche sind hochdekorierte Meister: Daniel Achilles, Matthias Diether, Michael Kempf und Tim Raue. Sie servieren nach den Filmen des Hauptprogramms ein Menü, das vom jeweiligen Film inspiriert ist. Drei Filme aus Südostasien laufen im Hauptprogramm: Michelle Yeoh (Tiger & Dragon) eröffnet die Reihe mit dem Melodram "Final Recipe". "Zone Pro Site: The Movable Feast" ist eine aberwitzige Komödie, und "Bushi No Kondate" handelt von einem Samurai, der kochen und lieben lernt. Im italienischen Dokumentarfilm "Natural Resistance" geht es um naturnahen Weinbau. Highlights der Spätvorstellungen sind der Spielfilm "Cesar Chavez" und der Dokumentarfilm "Food Chains", beide zum Thema Ausbeutung in der Landwirtschaft. Naturschutz zur See zeigt "Mission Blue" und Artenschutz mit Mitteln der Kunst "Le Semeur". "The Food Guide to Love" würzt das Programm mit Humor und Sex. In den "TeaTimes" werden die Themen vertieft. Die Roca-Brüder sprechen über ihre gastronomische Geschichte. Diego Luna und Eric Schlosser diskutieren über Lohnsklaverei. Zum ersten Mal findet das Kulinarische Kino auch im Rahmen der Reihe "Berlinale Goes Kiez" im Eiszeit Kino und in der Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg statt. Es läuft der italienische Dokumentarfilm "I Cavalieri della Laguna (The Knights of the Lagoon)" über eine Fischer-Kooperative in der Toskana. Die Markthalle Neun wird während des Festivals außerdem allen Besuchern in der Joseph-von-Eichendorff-Gasse Street Food anbieten.
Quelle: www.berlinale.de


Datum:
24.01.2013

Author:
Markus

Pagewizz-Artikel: Das Kulinarische Kino - Eine Schlemmerreise durch die Filmgeschichte

Auf der Autorenplattform Pagewizz ist der Artikel "Das Kulinarische Kino - Eine Schlemmerreise durch die Filmgeschichte" erschienen, der einen illustrativen Überblick über Filme mit dem thematischen Schwerpunkt "Essen und Trinken" von den Anfängen in der Stummfilmzeit bis zu aktuellen Kinohits gibt.

Datum:
24.01.2013

Author:
Markus

Dig Your Food - Kulinarisches Kino auf der Berlinale 2013

„Dig Your Food – Vom Garten auf die Gabel“ lautet das Motto des 7. Kulinarischen Kinos der Berlinale. 16 Filme über Essen und Umwelt laufen vom 10. bis 15. Februar 2013 im Kino des Martin- Gropius-Baus. Nach den Filmen des Hauptprogramms um 19:30 Uhr servieren die Sterneköche Nils Henkel, Michael Hoffmann, Kolja Kleeberg, Hendrik Otto und Tim Raue im Spiegelzeltrestaurant „Gropius Mirror“ jeweils ein Menü, das von den Filmen inspiriert ist (85€ für Film und Menü). Soziale und ökologische Themen stehen in den fünf Spätvorstellungen um 22:30 Uhr im Mittelpunkt (9€ ohne anschließendes Menü).
Quelle: www.berlinale.de


Datum:
03.02.2012

Author:
Markus

Trust in Taste - Kulinarisches Kino auf der Berlinale 2012

„Trust in Taste“ lautet das Motto des 6. Kulinarischen Kinos der Berlinale. 15 Filme über Essen und Umwelt laufen vom 12. bis 17. Februar 2012 im Kino des Martin-Gropius-Baus. Nach den Filmen des Hauptprogramms um 19:30 Uhr servieren die Spitzenköchin Sonja Frühsammer und die Sterneköche Michael Kempf, Christian Lohse, Marco Müller aus Berlin sowie Andoni Luis Aduriz aus dem Baskenland im Spiegelzeltrestaurant „Gropius Mirror“ jeweils ein Menü, das vom Film des Abends inspiriert ist. Soziale und ökologische Themen stehen in den fünf Spätvorstellungen um 22:30 Uhr im Mittelpunkt.
Quelle: www.berlinale.de


Datum:
02.07.2011

Author:
Markus

Kochgeschichten im Bayerischen Fernsehen am 2.7.2011

Das Bayerische Fernsehen lädt am 2.7.2011 zu einer langen Filmnacht mit einer Reihe von interessanten und selten ausgestrahlten Klassikern des kulinarischen Kinos:
20.15 Uhr Die Schlemmerorgie
22:10 Uhr Ich Koch
23:20 Uhr Wild about Harry - Ein Koch spielt verrückt
00:45 Uhr Liebe süßsauer
02:10 Uhr Die Leibköche Seiner Majestät
03:15 Uhr Dinner Rush - Killer zum Dessert


Datum:
26.01.2011

Author:
Markus

Give Food A Chance - Kulinarisches Kino auf der Berlinale 2011

„Give Food a Chance“ lautet das Motto des 5. Kulinarischen Kinos der 61. Berlinale, das vom 13. bis 18. Februar 2011 stattfindet. Zwölf Filme über Nahrung und Umwelt laufen im Kino des Martin-Gropius-Baus. Nach den Filmen des Hauptprogramms um 19:30 Uhr servieren die renommierte Köchin Sonja Frühsammer sowie die Sterneköche Michael Hoffmann, Thomas Kammeier, Michael Kempf und Tim Raue im Spiegelzeltrestaurant „Gropius Mirror“ jeweils ein Menü, das von den Filmen inspiriert ist (59€ für Film und Menü). Die Spätvorstellungen (8€) um 22:00 Uhr sind ohne anschließendes Menü. Restaurant und Bar sind für alle Festivalgäste von 23:30 bis 2 Uhr geöffnet.

Das ausführliche Programmheft steht hier als Download zur Verfügung:
Programmbroschüre Kulinarisches Kino 2011 (PDF) (1739 KB)


Datum:
26.01.2011

Author:
Markus

Berlinale-Filmreihe 2011: "film, food and taste" auf 3sat

"Eat Drink Man Woman" von Ang Lee eröffnet am 11.Februar, 22.25 Uhr, die elfteilige Filmreihe "film, food and taste". Parallel zur fünften Ausgabe der Berlinale-Sektion "Kulinarisches Kino" zeigt 3sat neuere internationale Kino-Spielfilme und Dokumentarfilmproduktionen, die sich mit Essen und Trinken als Ausdruck von individueller Kultur und Lebensgewohnheiten befassen: "Chocolat", "Zimt und Koriander", "Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber", "Das große Fressen" "In the Mood for Love", "Unser täglich Brot", "Brust oder Keule", "Babettes Fest", "Couscous mit Fisch" und "Food Inc.".

Datum:
25.11.2010

Author:
Markus

Thementag "Reine Geschmackssache" auf 3sat am 28.11.2010

3sat beschäftigt sich einen Tag lang mit den vielen Facetten des Essens und Trinkens. Unter dem Titel "Reine Geschmackssache" sind am Sonntag, 28. November, ab 6.00 Uhr 24 Stunden lang Dokumentationen, Dokumentarfilme, Reportagen und Spielfilme zu sehen, die sich mit den leiblichen Genüssen beschäftigen.
Das komplette Tagesprogramm findet sich unter: http://www.3sat.de/page/?source=/specials/thementage/ard/148887/index.html


Datum:
25.10.2010

Author:
Markus

ARD-Themenwoche "Essen ist Leben"

Vom 23. bis zum 29. Oktober berichtet die ARD in zahlreichen Sendungen über die Themen Ernährung und Hunger. Beteiligt sind neben dem Gemeinschaftsprogramm Das Erste, den regionalen Dritten und den ARD-Radiosendern auch die Partnerprogramme PHOENIX, ARTE, 3sat und KI.KA sowie die ARD-Digitalprogramme. Von "Anne Will" bis "3 nach 9", vom 90-minütigen Dokumentarfilm "Hunger" bis zur viertelstündigen Sendung über die Herkunft von Curry, vom Verbraucher- bis zum Kulturmagazin.

Datum:
26.09.2010

Author:
Markus

Kulinarische Themenabende auf ARTE am 26.09. und 01.10.2010

Sonntag, 26.09.2010 "Die Spitzenköche"

Gute Küche und gesunde, abwechslungsreiche Ernährung sind ein Teil unserer Kultur. Kochen und Essen sind Themen, die so gut wie jeden angehen. ARTE serviert in seinem Themenabend den opulenten Spielfilm "Vatel", in dem ein Koch mit allen Mitteln versucht, Ludwig XIV. zufriedenzustellen. Die anschließende Dokumentation von Lutz Hachmeister gewährt einen Blick in den Alltag der Sterneköche.

20.15 Vatel
21.50 Die Köche und die Sterne


Freitag, 01.10.2010 "Süße Versuchungen aus dem Orient"

Istanbul ist Kulturhauptstadt Europas 2010. Das ist ein willkommener Anlass, sich der orientalischen Küche und deren Süßspeisen zuzuwenden. Die feinen istanbuler Gerichte und Leckereien sind Teil eines jahrhundertealten römischen, byzantinischen und osmanischen Erbes. Diese Traditionen sind auch heute noch lebendig und werden von Generation zu Generation weitergegeben. Der Themenabend "Süße Versuchungen aus dem Orient" widmet sich unter anderem mit der Tragikomödie "Zimt und Koriander" des griechischen Regisseurs Tassos Boulemtis der Vielfalt orientalischer Zuckerbackwaren. Und der anschließende Dokumentarfilm "Mustafas süße Träume" erzählt die Geschichte eines jungen Bäckerlehrlings aus Gaziantep in Südostanatolien, der Heimat des traditionellen Baklava. Er träumt davon, in der Metropole Istanbul zum Meister des im Orient und auf dem Balkan weit verbreiteten Desserts zu werden.

20.15 Zimt und Koreander
21.55 Mustafas Träume


Datum:
13.04.2010

Author:
Markus

Die faszinierende Geschichte der Nudeln (arte-Doku)

Seit ihrer Erfindung vor 6.000 Jahren haben die Nudeln die Welt erobert. Die Entdeckungsreise durch acht Länder, darunter China, Usbekistan, Bhutan, Japan, die Türkei und Italien, macht mit unterschiedlichen Mehlsorten und Methoden der Teigzubereitung, des Trocknens, Schneidens und Formens sowie mit vielfältigen Verzehrgewohnheiten vertraut. Präsentiert wird die Dokumentationsreihe von dem bekannten chinesisch-amerikanischen Chefkoch Ken Hom.

Teil 1: Aus Nudeln eine Welt (Mi, 14.4., 10:30 - 11:20 Uhr)
Teil 2: Das Mahl der Mumien (Mi, 14.4., 11:20 - 12:20 Uhr)
Teil 3: Die Nudel-Odyssee (Mi, 14.4., 10:10 - 11:00 Uhr)
Teil 4: Asiatische Nudelkreationen (Mi, 11:00 - 11: 55 Uhr)

Quelle: www.arte.tv


Datum:
04.03.2010

Author:
Markus

Oscar-Menü 2010

Wie jedes Jahr wird sich die geballte Hollywood-Prominenz nach der Oscar-Verleihung auf der offiziellen Gala, dem Governors's Ball, tummeln. Das Gala-Menü wird von Wolfgang Puck kreiert, der in der Süddeutschen Zeitung schon mal vorab verrät, was die Gäste erwarten dürfen:
Als Appetizer werden Tempura-Crevetten serviert, Mini-Kobe-Burger, Rösti mit Lachs und Osietra-Kaviar. Dann kommt Chicken Pot Pie, ein Hühnerragout mit Gemüse im Teig mit schwarzen Trüffeln aus dem Perigord. Zum Dessert gibt es die Oscars aus Valrhona-Schokolade mit 24-Karat-Goldstaub.

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/,tt8m1/leben/734/504941/text/


Datum:
19.01.2010

Author:
Markus

In The Food For Love -Kulinarisches Kino auf der Berlinale 2010

„In the Food for Love“ lautet das Motto des 4. Kulinarischen Kinos der Berlinale, das vom 14. bis 19. Februar 2010 stattfindet. Elf Filme über die Beziehung des Essens zur Liebe, Natur und Umwelt laufen im Kino des Martin-Gropius-Baus.
Nach den Filmen des Hauptprogramms um 19:30 Uhr servieren die Sterneköche Thomas Kammeier, Michael Kempf, Lea Linster, Christian Lohse und Tim Raue im Spiegelzeltrestaurant „Gropius Mirror“ jeweils ein Menü, das von den Filmen inspiriert ist (49€ für Film und Menü). Die Spätvorstellungen (7€) um 22:00 Uhr sind ohne anschließendes Menü. Restaurant und Bar sind für alle Festivalgäste von 23:30 bis 2 Uhr geöffnet. Zur „Tea Time“ (15./16.2. 17:00 Uhr, Eintritt frei) werden Themen vertieft.
Das ausführliche Programmheft steht hier als Download zur Verfügung:
Programmbroschüre Kulinarisches Kino 2010 (PDF) (2276 KB)


Datum:
23.11.2009

Author:
Markus

TV-Tipp: Es liegt mir auf der Zunge (ARD)

Einen kleinen Leckerbissen zeigt uns die ARD am 25.11.2009 um 20.15 Uhr. "Es liegt mir auf der Zunge", die filmische Biographie über den ersten TV-Koch im deutschen Fernsehen, Clemens Wilmenrod, mit Jan-Josef Liefers in der Titelrolle.
Der Film versetzt uns für 90 Minuten noch einmal in die bunte und turbulente Zeit des deutschen Wirtschaftswunders - und bringt uns den Mann näher, der uns TV-Kochshows und den "Toast Hawaii" eingebrockt hat.


Datum:
07.09.2009

Author:
Markus

Aktueller Kinotipp: Julie & Julia

Kurz vor ihrem 30. Geburtstag fühlt sich Julie Powell (Amy Adams) ziemlich niedergeschlagen. Auf der Suche nach einer anderen Richtung, die sie ihrem Leben geben könnte, oder zumindest etwas Zerstreuung, entdeckt Julie eine neue Leidenschaft: Akribisch kocht sie innerhaon einem Jahr alle 524 Rezepte in Julia Childs (Meryl Streep) berühmtem Kochbuch-Klassiker "Mastering the Art of French Cooking" nach und stellt anschließend ihre Erfahrungsberichte ins Internet - zur großen Freude einer zunehmend wachsenden Fangemeinde im Cyberspace.

Nora Ephron ("Schlaflos in Seattle", "e-m@il für Dich"), die auch das Drehbuch schrieb, führte Regie bei diesem überaus köstlichen Film, der auf Julie Powells preisgekröntem Roman "Julie and Julia: 365 Days, 524 Recipes, 1 Tiny Apartment Kitchen" basiert. In den Hauptrollen glänzen Amy Adams ("Verwünscht", "Der Krieg des Charlie Wilson") und die mehrfache Oscar-Preisträgerin Meryl Streep ("Mamma Mia!") in der Rolle der ebenso exaltierten wie exzentrischen Julia Child, die die amerikanische Koch-Kultur in den 50er Jahren maßgeblich beeinflusst und revolutioniert hat.

Kinostart: 03.09.2009

Quelle: http://www.julie-und-julia.de


Datum:
13.07.2009

Author:
Markus

TV-Tipp: Mahlzeit Deutschland (ARD)

Mo, 13.07.2009 21:00-21:45 Von der Hungerküche zur Fresswelle
Mo, 20.07.2009 21:00-21:45 Vom Eisbein zur Pizza
Mo, 27.07.2009 21:00-21:45 Vom Saumagen zu Sushi

Dreiteiliger Film von Katarina Schickling

Mahlzeit! Der Geschmack unserer Lieblingsgerichte funktioniert wie eine Zeitreise in die eigene Vergangenheit. Wie aufregend fand unsere Mutter ihre ersten Spaghetti? Wie hip fühlten wir uns beim ersten Thai Curry? Und wie groß ist bei aller Exotik die Sehnsucht nach Omas traditioneller Hausmannskost? Stärker noch als Bilder in einem Familienalbum rufen Gerichte in uns Erinnerungen hervor, lassen Ereignisse und Personen wieder lebendig werden. Alle zusammengefasst nehmen uns mit auf eine kollektive Reise in die Geschichte unseres Landes. Es geht um unsere vielfältigen Erfahrungen mit Essen: warum viele Ältere noch heute Nahrungsmittel bunkern, als ob der nächste Krieg unmittelbar bevorsteht. Wie Döner, Hamburger und Pizza die Ernährung der Deutschen verändert haben - und ihre Figur ... Und es geht natürlich um die unterschiedlichen Wege, die die deutsche Kochgeschichte in Ost und West während der Zeit der Teilung gegangen ist, und wie sich nach dem Fall der Mauer auch der deutsche Speisezettel wiedervereinte.

Prominente wie Joachim Fuchsberger, Tim Mälzer, Gerit Kling oder Judith Rakers erzählen uns ihre ganz persönlichen kulinarischen Erinnerungen. Wir begegnen der Erfinderin der Brigitte-Diät, der Wirtin von Deutschlands erster Pizzeria, der Frau, die die Kaffee-Ikone Karin Sommer war, aber auch ganz normalen Hausfrauen und Hobbyköchen, Feinschmeckern und Fertiggericht-Fans, die uns schildern, was bei ihnen auf den Tisch gekommen ist. Zeitgenössische Werbespots vermitteln ein Gefühl für den kulinarischen Zeitgeist. Ausschnitte aus frühen "Koch-Shows" aber auch aus der Wochenschau oder aktuellen Berichterstattung der ARD und des DDR-Fernsehens von einst und natürlich private Amateurfilme von damals zeigen, wie wann was gegessen wurde, denn: Du bist, was Du isst.
Quelle:ARD


Datum:
05.06.2009

Author:
Markus

Software-Tipp: eXtreme Movie Manager

Da nicht nur Hobbyköche unsere Webseite besuchen, sondern auch viele Filmfreaks, gibt es heute einen kleinen Softwaretipp: Der eXtreme Movie Manager ist in der neuen Version 7.0 erschienen.

Mit dem Programm hat man einen perfekten Überblick über die private Filmsammlung. Dabei ist der eXtreme Movie Manager durch sein Skript-Konzept sehr flexibel. Die Infos für die eingegebenen Filme werden von verschiedenen Seiten importiert. Da wären z.B. IMDB, Amazon, OFDB etc.! Es sind Skripte für mehr als 60 Seiten verfügbar, mit Hilfe einer Skriptsprache können auch eigene Skripte erstellt werden. Somit findet man garantiert jeden Film und alle Infos die man braucht und durch die konfigurierbare Import-Funktion kann man selbst bestimmen was für Infos übernommen werden. Man ist damit nicht wie bei Konkurrenzprodukten wie DVD-Profiler auf eine Datenbank festgelegt.Gerade für eigene Aufnahmen sind auch die benutzerdefinierten Datenbankfelder sehr nützlich.
Für die ganz "Filmbessesenen" können noch Infos zu den jeweiligen Schauspielern aus verschiedenen Quellen importiert werden. Auch eine komfortable verwaltung von TV-Serien ist integriert. Eine komplette Eingabe per Hand ist natürlich auch möglich. Es kann eine fast unbegrenzte Anzahl von Bildern für einen Film abgespeichert werden, z.B. Filmposter oder verschiedene Cover. Auch eine Funktion zum einbinden von Trailern ist vorhanden! Es gibt gut ein Dutzend Möglichkeiten die Filme zu exportieren: Text, Exel, HTML usw.. Auch ein Plugins für Mediacenter-Softwarelösungen existieren. Hervorzuheben sind auch MovieCards, welche alle Info's sehr übersichtlich in eine Art Datenbank/Kartei als HTML abspeichert (inklusive Hyperlinks). Hervorragend ist auch der Programm-Support: Das Programm wird bereits seit 2001 entwickelt und der Autor reagiert im Forum sehr schnell auf Anregungen. Bugs werden umgehend behoben und fast jeden Monat erscheint eine neue Programmversion.

Kostenpunkt für das Rundum-Sorglos-Paket für Filme aller Art (nicht nur DVD): 10 Euro

Link: www.binaryworks.it/extrememoviemanager/


Datum:
30.04.2009

Author:
Markus

Aktueller Kinotipp: "Das Festmahl im August"

Schon bei den diesjährigen Filmfestspielen in Berlin wußte die melancholische Komödie "Das Festmahl im August" in der Programmsparte "Kulinarisches Kino" zu gefallen. Nun geht der Film ab 30.04.2009 auch bundesweit an den Start.
Mitte August in der römischen Sommerhitze, kurz vor einem der wichtigsten Feiertage des Landes. Wer kann, nimmt sich frei und fährt aufs Land oder ans Meer. Nur der weißweindurstige Gianni nicht, der mit seiner dominanten alten Mutter unter einem Dach lebt und sich aufopferungsvoll um sie kümmert. Weil der in die Jahre gekommene Junggeselle einfach nicht nein sagen kann, hat er es aber nicht nur mit einer, sondern plötzlich gleich mit vier alten Damen zu tun. Und alle vier sind äußerst eigensinnig und alles andere als pflegeleicht...
Als Einstimmung auf diesen wunderbaren Sommerfilm präsentieren wir hier bei Schlemmerkino.de das Fischgericht, das Sterneköchin Lea Linster anläßlich des Kulinarischen Kinos der Berlinale kreiert hat.


Datum:
05.04.2009

Author:
Mawu

Woche der Ernährung vom 04-10.April bei arte

Essen, aber richtig! Auf einem Erdteil werden die Menschen immer dicker, auf dem anderen herrschen Hungersnöte. In einer Themenwoche widmet sich ARTE den Themen gesunde Ernährung und gerechte Nahrungsverteilung

Wie Essen unser Leib und Wohl beeinflusst, zeigen fünf Dokumentationen.
- Dick durch Diät?
- Früher schmeckte alles besser
- Die Saat der Zukunft
- Wenn Essen auf die Gene schlägt
- Unser liebster Feind: das Fett

Tabula rasa machen ein Themenabend am Dienstag "Euer Hunger - Unser Profit" und drei verblüffende Dokumentarfilme.
- We feed the world - Essen global (07.04., 21.00 Uhr)
- Unser täglich Brot (05.04., 23.55 Uhr)
- Super size me (09.04., 21.00 Uhr)

Einen polemischen Blick auf die Esskultur in unseren Breitenkreisen wirft Thea Dorn mit relevanten Fragen an ihre Gäste in „Paris-Berlin“ durch zwei Debatten:
- Esskultur am Ende?
- Der große Hunger, die große Armut

Während die Reihe „Zu Tisch“ Sie auf fünf Inseln - von Malta über Zypern, Mallorca und La Palma bis Guadeloupe - und zu deren Essensschätzen führt, begibt sich das Lifestyle-Magazin CHIC auf eine kulinarische Reise quer durch Europa und ist jeden Tag in einem anderen Land zu Gast. Aber zurück zum Land der Gastronomie par excellence: Auf einem Landsitz in der Provence begleitet Sarah Wiener zwölf kleine Köche aus Deutschland, Frankreich, Belgien und der Schweiz bei einer Abenteuerreise ins Reich der Ernährung und zeigt uns, dass der richtige Umgang mit Lebensmitteln sich schon in frühen Jahren übt. Last, but not least: Entdecken Sie das außergewöhnliche Porträt von Anne-Sophie Pic, die sich als einzige Köchin der Welt in der Männerdomäne Gourmetküche den dritten Michelin-Stern erkocht hat.
Die chinesische Kochkunst gilt als eine der raffiniertesten und phantasievollsten der Welt. So ist die gängigste Begrüßung zwischen Bekannten in China nicht "Guten Tag", sondern "Hast Du schon gegessen?". "360° - Geo Reportage" sowie ein Themenabend am Sonntag - Schlange, Wok und Stäbchen - entführen den Zuschauer nach Asien, wo die Kochkunst auf eine lange Tradition zurückblickt. Auf kulinarische Schatzsuche in Asien begleitet uns auch Mark Brownstein, ein Amerikaner mit Wohnsitz in Hongkong, "Foodhunter" von Beruf, der für die Spitzenköche dieser Welt neue, unbekannte oder längst vergessene Zutaten und Speisen findet.

Quelle: www.arte.tv


Datum:
05.04.2009

Author:
Mawu

Schlange, Wok und Stäbchen - Themenabend bei arte

Die chinesische Küche gilt als eine der fantasievollsten der Welt. ARTE widmet dieser Kochkultur einen Abend voll kulinarischer Ästhetik und gewährt Einblicke die Welt einer über 3.000 Jahre alten Kochkultur, in eine Welt raffinierten Kochens und traditioneller chinesischer Lebensphilosophie. Die Sendungen zum Themenabend am 05.04.2009:
"Das Hochzeitsbankett" um 20.15 Uhr -
Spielfilm um einen in New York lebenden Taiwaner, der seine Homosexualität vor seinen Eltern in der Heimat verheimlicht.
"Chinesische Delikatessen - Kochen für Millionen" um 22.00 Uhr -
Dokumentarfilm über das "West Lake Restaurant" in Changsha, das 5.000 Plätze unterbringt.
Quelle: www.arte.tv


Datum:
07.02.2009

Author:
Markus (Admin)

Filmgerichte bei "Volle Kanne" (ZDF)

Anlässlich der Internationalen Filmfestspiele Berlin kocht Armin Roßmeier im ZDF-Servicemagazin "Volle Kanne - Service täglich" (Mo - Fr, 9:05 - 10:30 Uhr , ZDF) Rezepte aus bekannten Filmen nach. Den Auftakt machte er am 06.02. "Hühnchen Lyonnaise mit Tomatenkompott und Kürbis-Eiertörtchen" aus dem Film "Titanic". Für die nächsten Sendungen sind weitere Filmmenüs geplant:
09.02.2009: Gebratenes Wildschwein à la Asterix
10.02.2009: Tortellini à la Crème (aus "Das große Fressen")
11.02.2009: Lammfilet auf Ratatouille (aus "Ratatouille")
12.02.2009: Hähnchenkeulen in Minzhonig (aus "Harry Potter")
13.02.2009: Linsen-Lammtopf (aus "Casablanca")


Datum:
03.02.2009

Author:
Markus (Admin)

Berlinale 2009 - Das Programm

Eat, Drink, See Movies: Zum dritten Mal präsentiert die Berlinale die Programmreihe "Kulinarische Kino" mit einer Auswahl aktueller Filme über das Essen. Über die Filme, Köche und Menüs der Reihe informiert ausführlich die: Programmbroschüre Kulinarisches Kino 2009 (PDF) (2276 KB)

Datum:
17.01.2009

Author:
Markus (Admin)

Schnäppchen des Monats: Schlemmerfilme *gratis* leihen

Lovefilm.de: Hier könnt Ihr 14 Tage lang 100% kostenlos Schlemmer-DVDs ausleihen. Dieser online Service biete eine Auswahl an 15.000 DVDs, seit kurzem auch aus der Rubrik "Schlemmerkino - Filmische Leckereien".
Jede DVD darf so lange behalten werden, wie ihr wollt und es fallen keinerlei Versandgebühren an. Ein vorfrankierter Rückumschlag liegt jeder Lieferung bei - klasse ! Es kann jederzeit bis zu 24 Stunden vor Ablauf der Testzeit problemlos gekündigt werden..


Datum:
02.01.2009

Author:
Markus (Admin.)

Kulinarisches Kino auf der Berlinale 2009

"Ein guter Film, ein schönes Essen, ein köstliches Getränk und eine anregende Unterhaltung, das sind die Zutaten des Kulinarischen Kinos. Vom 8. - 12. Februar 2009 präsentiert die Berlinale zum dritten Mal eine aktuelle Auswahl an Filmen zu kulinarischen und ökologischen Themen. Nach dem Kino servieren im Hauptprogramm deutsche Spitzenköche ein von den Filmen inspiriertes Menü. Die Vorstellungen werden abgerundet mit Talkrunden zu kulinarischen Themen und enden für manche als "der perfekte Abend" (Katja Bauer, Stuttgarter Zeitung).
Das Kulinarische Kino wird am 8. Februar 2009 um 15:00 Uhr im Berliner Friedrichstadtpalast mit einem Berlinale Special eröffnet: der europäischen Erstaufführung von FOOD, INC. Der Dokumentarfilm enthüllt die Schattenseiten der amerikanischen Fast-Food-Industrie, die dem Verbraucher im Konsens mit Regierungsstellen verheimlicht werden.
Die folgenden Abende des Kulinarischen Kinos finden im Kinosaal des Martin-Gropius-Baus und im benachbarten Spiegelzelt-Restaurant „Gropius Mirror“ statt. Das Filmprogramm besteht aus neuen Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen zu kulinarischen und ökologischen Themen. Bei der Filmauswahl spielen sowohl thematische als auch cineastische Kriterien eine Rolle. Gerne wird auch ein Klassiker gezeigt.
Das Hauptprogramm beginnt um 19:30 Uhr. Nach dem Film wird dem Publikum im "Gropius Mirror" ein Menü zum Film serviert. 2009 werden Kolja Kleeberg (Vau), Hendrik Otto (Vitrum) und andere Meisterköche am Herd stehen.
Parallel zum Hauptprogramm laufen in der Spätvorstellung um 22:00 Uhr ebenfalls aktuelle Food-Filme, allerdings gibt es danach im "Gropius Mirror" Restaurant nur Essen und Getränke à la Carte. Gegen 02:00 Uhr sind die Veranstaltungen beendet.
Am Vormittag des 13.2.2009 findet eine Kindervorstellung in Zusammenarbeit mit der Gelben Villa, Berlin statt. Zutritt nur für Schulklassen auf Einladung.
Karten für das Kulinarische Kino sind bereits ab dem 19.1.2009 erhältlich. Für FOOD, INC. vorgezogener VVK ab 15.12.2008."

Auszug aus der Website www.berlinale.de


Datum:
24.12.2008

Author:
Markus (Admin.)

Frohe Weihnachten

Das Schlemmerkino-Team wünscht allen Besuchern unserer Webseite frohe Weihnachten und ein besinnliches, (kulinarisch) genussvolles Fest!

Datum:
17.12.2008

Author:
Simon
(Admin)

Neue Rubriken

Seit Kurzem gibt es zwei neue Rubriken:

Kino-Snacks: eine Auswahl an Rezepten für Popcorn, Nachos usw. Auch für Chips gibt es leckere Rezepte zum Ausprobieren. Schon einmal Chips selbst gebrutzelt ? Leckere Sache !!

Als weitere neue Rubrik gibt es News und Aktuelles, also genau das, was ihr gerade lest :-P

Also nicht überrascht sein, wenn ihr hier noch nicht all zu viele Infos findet. Wir werden diese Rubriken nach und nach ausbauen und erweiteren.

Euer Simon


  Rezept der Woche
23.11.2009

Rezept:

Film:

Toast Hawaii
aus
Es liegt mir auf der Zunge

[Deutschland, 2008] 
  Mampf-Letter
Erhalte regelmäßig und kostenlos die neuesten Rezepte und Infos rund um das kulinarische Kino per E-Mail (100% gratis).


  Suchwolke